Deutsch
English
Русский
Broschüre zur Ausbildung

Willkommen

Gebäude BFS Physiotherapie


Staatliches Berufliches Schulzentrum für Gesundheitsfachberufe Würzburg Berufsfachschule für Physiotherapie am Universitätsklinikum
Straubmühlweg 8, Haus A 14
97080 Würzburg


Kontakt: physiotherapieschule@ukw.de
Tel.: 0931 / 201 - 50 226
Fax: 0931 / 201 - 50 309

Schulleitung BSZG: StDin Christine Hildebrandt
Leitung der BFS: Iris Husslein, Physiotherapeutin
Kurator: Prof. Dr. Christoph-Thomas Germer
Träger: Freistaat Bayern, Universität Würzburg

Allgemeine Informationen

Pro Jahr gibt es 24 Ausbildungsplätze.
Ausbildungsbeginn ist im September jeden Jahres.
Das Kollegium besteht aus 6 hauptamtlichen Lehrkräften, ca. 15 nebenamtlichen Lehrern und Dozenten und zusätzlich 1 Sekretärin.

physiotherapieschule@ukw.deTel.: 0931 / 201 - 50 226Fax: 0931 / 201 - 50 309

Früheres Gebäude der BFS für Physiotherapie
Schulgebäude von 1967 bis 2005

Historische Entwicklung 

Die Schule wurde im Jahr 1967 gegründet. Bis 1993 waren zum Erlangen der Berufsbezeichnung "Krankengymnast" 2 Jahre Vollzeitunterricht und 1 Jahr klinisches Anerkennungspraktikum notwendig.
Seit 1994 gibt es ein neues Berufsgesetz; seit dieser Zeit ist die Ausbildung dreijährig unter Verantwortung der Schule und endet direkt mit der Abschlussprüfung; sie berechtigt zur Berufsbezeichnung "Physiotherapeut/in".
2005 wurde die Schule aus dem Bereich "altes Klinikum" umgesiedelt an den neuen Standort am Straubmühlweg.
Die Würzburger Physiotherapieschule steht unter der Schulaufsicht der Regierung von Unterfranken und wurde zuletzt 2015 extern evaluiert.

Zielgruppe

Interessenten nach Vollendung des 17. Lebensjahres, die sich folgenden Anforderungen stellen können:
Geduld - Konzentration - Ausdauer - Einsatzbereitschaft - Verantwortungsbewusstsein - Taktgefühl - menschliche Reife

Bewerbung

Bei Interesse für die Ausbildung können Sie sich hier die Richtlinien ausdrucken, ebenso wie den Personalbogen. Oder sie fordern die Formulare bei uns an, unter Beifügung eines Rückumschlages (ausreichend bis 50 g Gewicht frankiert - z. Zt. Euro 0.90 und mit der eigenen Adresse versehen). Nur mit diesen Formblättern kann Ihre Bewerbung berücksichtigt werden.

Bewerbungszeitraum ist jeweils von August bis Oktober für den Ausbildungsbeginn des Folgejahres.

Zugangsvoraussetzungen

  • Mittlerer Schulabschluss
  • Gesundheitliche und persönliche Eignung
  • Vollendetes 17. Lebensjahr bei Ausbildungsbeginn ist erwünscht
  • 6 Wochen Pflegepraktikum im Krankenhaus oder Altenheim. (Dies dient u.a. zur Selbstprüfung im Umgang mit kranken Menschen und Menschen mit Behinderung)
  • Freude an der Bewegung
  • Jugendschwimmabzeichen oder dt. Schwimmabzeichen in Bronze

Aufnahmeverfahren

Es findet ein Aufnahmeverfahren statt, da die Zahl der Bewerber die Zahl der vorhandenen Ausbildungsplätze übersteigt. Die Bewerber werden in Gruppen à 20 zu ca. 10 Tests (entweder freitags oder samstags) im Zeitraum von Januar bis März einbestellt. Hierzu kann eine vorherige Auslosung für eine Teilnahme nötig werden.

theoretischer Unterricht
theoretischer Unterricht

Ausbildung

Drei Jahre Berufsfachschule; durchschnittlich 38 Unterrichtsstunden à 45 Min. pro Woche (Vollzeitunterricht mit Anwesenheitspflicht).
Die Ausbildung umfasst theoretische und praktische Fächer sowie die klinische Ausbildung am Patienten. (Näheres entnehmen Sie bitte den Richtlinien).
Der Unterricht im 1. Schuljahr findet an der Schule statt, mit theoretischem und fachpraktischem Unterricht.
Ab dem 2. Schuljahr beginnt die praktische Ausbildung in der Klinik.

Die klinischen Praktika werden von der Schule organisiert; die Praktikumsorte liegen in direkter Nähe zur Schule und sind der Universität angeschlossen. Neben den Einsatzorten in der Chirurgie, Gynäkologie, Inneren Medizin, Neurologie, Orthopädie, Pädiatrie und Psychiatrie, wird im 3. Ausbildungsjahr das Praktikumsspektrum um die Bereiche Körperbehindertenzentrum, ambulantes Rehazentrum/ ambulante Praxis und geriatrische Rehabilitation erweitert.

Die Probezeit beträgt 6 Monate.
Leistungsnachweise werden durch schriftliche Arbeiten sowie praktische und mündliche Prüfungen erbracht. Der Schüler erhält am Ende jeden Schuljahres ein Versetzungszeugnis.
Nach drei Jahren erfolgt die staatliche Abschlussprüfung.
Die staatliche Anerkennung zur Führung der Berufsbezeichnung. "Physiotherapeut/in" wird nach bestandener Abschlußprüfung von der Regierung von Unterfranken erteilt.

Ausbildungskosten

Die Würzburger Schule ist schulgeldfrei.
Ausgaben entstehen für: Berufskleidung 
Fachbücher, Skripten und andere Arbeitsmittel
Haftpflichtversicherung
Schullehrfahrten, Klassenfahrt etc.
Für Unterkunft und Verpflegung ist selbst zu sorgen.
Eine Unterbringung im Wohnheim des Klinikums ist nicht möglich.

Arbeitsmöglichkeiten

bestehen in Krankenhaus, Rehabilitationsklinik, Kurklinik
Lebenshilfeeinrichtungen, Blindeninstitut
Einrichtungen für Körperbehinderte
in einer Physiotherapiepraxis als Angestellte/r oder auch als Selbständige/r in eigener Praxis

Laufende Weiterbildungen sind unumgänglich

Verdienst je nach Arbeitgeber und Qualifikation derzeit TV-L bzw. TV ÖD;  E 5 - E 10.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unseren Richtlinien.
Näheres über das Berufsbild sind im Berufsinformationszentrum der Arbeitsämter zu erhalten oder in der Schrift "Blätter zur Berufskunde, Band 2 - Physiotherapeut/Physiotherapeutin" - herausgegeben vom Bertelsmann Verlag KG, Bielefeld.